Sprachenlernen

Sprachenlernen ist einerseits ein natürlicher, ungesteuerter Prozess, der von der Kindheit bis ins hohe Alter stattfinden kann. Sprachenlernen geht aber auch im (virtuellen oder realen) Klassenzimmer oder vor dem Computer vonstatten. In diesem Zusammenhang wird von gesteuertem Sprachenlernen oder Spracherwerb gesprochen. Das Gehirn ist zwar von 0 - 6 Jahren besonders prädestiniert für das Sprachenlernen, aber auch über diesen kurzen Zeitraum hinaus gelingt es, eine Sprache zu lernen. Beim Sprachenlernen spielen viele Faktoren, wie Motivation, Vorerfahrungen, Begabung, Interesse, Konzentrationsfähigkeit eine Rolle. Im Alter ist Sprachenlernen selbstverständlich auch erfolgreich, allerdings lernt ein älteres Gehirn langsamer und braucht mehr Wiederholungen. Dafür kann ein älterer Mensch auf seine größere Welterfahrung und Selbsterfahrung zurückgreifen und tut sich daher mit dem Lernen oftmals leichter als eine jüngere Person. Nur wenige Sprachschulen München bieten ein gezieltes Sprachentraining für ältere Menschen an.

Zuletzt aktualisiert am 07.02.2015 von .

Zurück