Präsentationstipps

7 wichtige Präsentationstipps in Deutsch [Guide]

WORTLAND Sprachtraining

Sie müssen eine wichtige Präsentation halten und sind ganz schön aufgeregt? Durchaus verständlich. Aber warum sich das Leben unnötig schwer machen? Wenn Sie unsere Präsentationstipps befolgen, haben Sie schon einmal die halbe Miete. Und wenn irgendetwas noch nicht so ganz gelingt, verbuchen Sie es einfach als wertvolle Erfahrung fürs nächste Mal.

7 Präsentationstipps für Ihre Vorbereitung

Tipp 1: Präsentationstipps für Ihre Vorbereitung

Wer hält die Präsentation? Was erwartet das Publikum von Ihnen als Redner? Sind Sie bereits als Experte bekannt oder ein Newbie, der sich erst einmal einen Namen machen muss? Was ist das Thema der Präsentation?

Wenn Sie das Thema Ihrer Präsentation noch nicht klar umrissen haben, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Denn das Publikum merkt es, wenn Sie nicht sattelfest sind.

Welches Ziel soll mit der Präsentation erreicht werden? Ist es das vordergründige Thema oder gibt es ein Thema hinter dem Thema? Wem stelle ich meine Präsentation vor?

Es ist wichtig, dass Sie die Zielgruppe einschätzen können. Bei einem fachfremden Publikum sollte man zum Beispiel nicht mit zu viel Vorwissen rechnen. Bei einem fachkundigen Publikum kann man davon ausgehen, dass das nahezu gleiche Vorwissen wie bei einem selbst vorhanden ist. Hier gilt es also, durch Fachkompetenz zu überzeugen.

Wie soll die Präsentation aufbereitet werden? Das ist die Frage, auf der die Vorbereitung aufbauen sollte. Machen Sie sich im Vorfeld ein Bild davon, welche technischen Mittel Sie zur Verfügung haben (z.B. Clipchart, Beamer, Laptop etc.). Selbstverständlich fällt darunter auch, mit welchem Programm (zum Beispiel Powerpoint) die Präsentation erstellt wird.

Tipp 2: Sich über die eigenen Bedenken klar werden

Bereiten Sie sich innerlich auf Ihren Auftritt vor. Auch hierfür gibt es einige hilfreiche Präsentationstipps .
Ist Ihr Problem Unsicherheit oder sogar Angst, machen Sie sich zunächst einmal Gedanken darüber, was Sie letztendlich eigentlich befürchten. Ist es die Angst vor dem Sprechen vor einer größeren Anzahl Menschen, können Sie einen Rhetorikkurs besuchen, um mehr Selbstsicherheit beim Sprechen zu erlangen.

Kurzfristig sehr hilfreich kann es auch sein, eine Situation zu ankern, in der Sie früher erfolgreich waren. Führen Sie sich dieses Bild genau vor Augen: Wie waren Ihre Gefühle und Ihr Auftreten damals? Wenn Sie in dieser Stimmung sind, werden Sie locker und selbstbewusst auftreten.

Tipp 3: Eine Generalprobe halten

Üben Sie freies Sprechen vor einem Freund. Lernen Sie die wichtigsten Grundregeln der Körpersprache und setzen Sie sie wohldosiert ein. Hören Sie auf das Feedback Ihres Freundes, denn er kann Sie auf sogenannte blinde Flecken aufmerksam machen.

Tipp 4: Den zeitlichen Rahmen planen

Eine Generalprobe bietet sich auch an, um festzustellen, wie viel Zeit Sie für die Präsentation benötigen. Halten Sie diesen Zeitrahmen unbedingt ein, denn überzogene Zeit führt zu Unmut bei den Zuhörern oder den nachfolgenden Sprechern. Auch wenn Ihre Präsentation klasse war, wird dieser Minuspunkt den Zuhörern in Erinnerung bleiben. Tragen Sie also eine Armbanduhr oder behalten Sie eine Uhr in Blickweite. Natürlich kann auch Ihr Handy diese Funktion übernehmen.

Tipp 5: Kleidung auswählen

Überlegen Sie sich schon einige Tage vor der Präsentation, welche Kleidung für die Präsentation gewählt werden soll. Zum einen sollten Sie sich darin wohlfühlen und gleichzeitig sollte die Kleidung dem Anlass entsprechen. Ihre Kleidung sagt auch viel darüber aus, als welche Person in welcher Funktion Sie sich Ihren Zuhörern präsentieren wollen.

Tipp 6: Wichtige Sätze auswendig lernen

Für viele ist es hilfreich, einleitende Sätze und das Fazit am Ende vorher auswendig zu lernen. Bei den einleitenden Sätzen wird empfohlen, nicht mit einer der nichtssagenden Phrase zu beginnen. So ist ein Satz wie „Ich freue mich, dass Sie so zahlreich erschienen sind“ eher unangebracht, da er keinen Überraschungseffekt beinhaltet. Beginnen Sie Ihre Präsentation besser mit einer Überraschung, die zum Thema des Vortrags hinleitet, wie einer passenden Anekdote. Auch Humor ist ein wichtiger Faktor bei Präsentationen. Mit einer witzigen Formulierung zu Beginn lässt sich das Eis leicht brechen. und Sie haben schnell die volle Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer.

Kleine Unsicherheiten oder Pannen bei der Präsentation nehmen Sie am besten auch mit Humor und entschuldigen sich nicht über alle Maßen, denn das macht die Zuhörer erst darauf aufmerksam, dass etwas missglückt ist.

Tipp 7: Überprüfen der technischen Geräte

Nichts ist ärgerlicher als ein ausgefallenes technisches Gerät, wenn Sie sich optimal vorbereitet haben. Wenn erst einmal das Mikrofon oder der Beamer ausgetauscht werden müssen, sorgt das natürlich für Langweile im Publikum und Ihnen fehlen wichtige Minuten in Ihrer Zeitplanung.

Überprüfen Sie alle technischen Geräte auf ihre Funktionalität und machen Sie unbedingt einen Mikrofontest, bevor die ersten Zuhörer eingetroffen sind.