grammatik im arbeitsalltag

Deutsche Grammatik im Arbeitsalltag – Sprachfehler vermeiden

WORTLAND Sprachtraining

Wer in seinem Job erfolgreich sein möchte, muss zunächst eine exzellente fachliche Qualifikation mitbringen. Doch auf überlaufenen Märkten reicht dies längst nicht mehr:

Für den ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance. Im Beruf entsteht dieses erste Bild des Gegenübers häufig durch die Sprache. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine verbale, persönliche Kommunikation erfolgt oder ob es sich um einen schriftlichen Austausch handelt – eine gewählte Ausdrucksweise und einweitreichender Wortschatz hinterlassen Eindruck.

Daher ist es für einen seriösen und professionellen Auftritt so wichtig, nicht nur fachlich kompetent zu wirken, sondern sich auch in der deutschen Sprache hervorragend zurecht zu finden. Rechtschreibung und Grammatik sind im Arbeitsalltag von essenzieller Bedeutung für Ihren beruflichen Erfolg.

Sicherlich haben Sie während Ihrer Schullaufbahn auch einmal grundlegende Grammatikregeln gelernt und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch einmal das Subjekt eines Satzes bestimmen oder ein Reflexivpronomen definieren können. Nur bei wenigen, die dieses Wissen stetig aktivieren, ist es jedoch nach wie vor abrufbar. Der Großteil hat seine Grammatikkenntnisse tief in seinem Langzeitgedächtnis vergraben.

Um Ihnen wieder Sicherheit und Orientierung in der Sprache zu vermitteln, bieten wir individuelle Kurse in München und dem Münchener Umland an, die Ihnen dabei helfen selbstbewusst mit der Grammatik im Arbeitsalltag umzugehen. Bereits im Jahre 2000 begannen wir unsere Karriere als Veranstalter von Sprachkursen. Großen Wert legen wir dabei auf die Chemie zwischen Teilnehmer und Trainer, weshalb eine persönliche Atmosphäre immer im Mittelpunkt unserer Kurse steht. Mit einem Pool von über 70 Sprachtrainern und Kommunikationscoaches finden wir dabei für Sie oder Ihr Unternehmen den passenden Partner.

Im Folgenden haben wir Ihnen eine Liste drei häufiger Fehler bei der Verwendung von Grammatik im Arbeitsalltag erstellt, von denen Ihnen vielleicht der ein oder andre bereits auch schon einmal untergekommen ist:

1. Scheinbar vs. Wahrscheinlich

Hierbei handelt es sich in der Regel um eine bloße Verwechslung der beiden Begriffe. Während „scheinbar“ meint, dass sich ein Sachverhalt nur zum Schein so verhält, in Wahrheit aber ganz anders aussieht, drückt „wahrscheinlich“ aus, dass der Sprecher gerade eine Vermutung über den Sachverhalt anstellt. Der semantische Gehalt der Worte ist also schlicht ein anderer.
Mit einer Aussage wie „Sabine ist scheinbar krank“ sollten Sie also lieber vorsichtig ein. Vermutlich möchten Sie auch gar nichts unterstellen, sondern nehmen lediglich an, dass Sabine krank ist, da Sie nicht im Büro erschienen ist. Dann wäre „Sabine ist wahrscheinlich krank“ die charmantere Variante.

2. Ludwig’s Autohaus

Zunehmend finden Sie an deutschen Lokalen, Ladengeschäften oder anderen Einrichtungen Namen wie diesen. Wenn Sie sich darüber wundern, haben Sie nicht ganz unrecht. Der Apostroph ist an dieser Stelle nur im Englischen zulässig und zeigt an, dass Ludwig der Besitzer des Autohauses ist. Im Deutschen übernimmt diese Funktion allerdings der Genitiv – einen Apostroph braucht es an dieser Stelle nicht. „Ludwigs Autohaus“ ist im Deutschen also völlig ausreichend, um den Inhaber des Autohauses zu kennzeichnen.

3. „Dasselbe“ ist nicht „das Gleiche“

Dieses Paar stiftet häufig Verwirrung und wird auch in deutschen Büros häufig falsch gebraucht. Während Sie vielleicht schon einmal mit der gleichen Krawatte wie Ihr Kollege bei der Arbeit erschienen sind, so ist es unwahrscheinlich, dass Sie dies mit derselben Krawatte getan haben. „Das Gleiche“ meint nämlich die Art der Krawatte, während sich „dieselbe“ als Demonstrativpronomen auf exakt dieses eine Exemplar bezieht.

Haben Sie sich dabei ertappt, auch schon einmal fehlerhafte Grammatik im Arbeitsalltag verwendet zu haben? Dann ist es jetzt an der Zeit Ihr Wissen aufzufrischen und den kleinen Stolperfallen des Deutschen den Kampf anzusagen! Unser Kursangebot hält sicherlich auch für Sie die optimale Lösung parat.

Fazit

Ein sicherer Umgang mit Grammatik ist im Arbeitsalltag unerlässlich. Für einen überzeugenden Auftritt und berufliche Anerkennung bildet eine korrekte Sprachverwendung eine stabile Grundlage, auf die Sie bauen können. Eine fachliche Kompetenz allein ist für das Erklimmen der Karriereleiter heutzutage schlicht und allein nicht mehr ausreichend. Investieren Sie daher in eine nachhaltige Schulung Ihrer sprachlichen Kompetenzen und kommen Sie dem Erfolg einen Schritt näher.