englische und deutsche datumsangaben

[Vergleich] Englische und Deutsche Datumsangaben – Wie geht's im Deutschen?

WORTLAND Sprachtraining

Englische und deutsche Datumsangaben unterscheiden sich in ihrer Darstellung stark. Für Menschen, die mit dem englischen Datumsformat aufgewachsen sind, bietet diese Umstellung viele Fehlerquellen. Wie Sie sich dennoch stets das richtige Datum notieren und Termine pünktlich wahrnehmen, erfahren Sie bei uns.

Wenn wir englische und deutsche Datumsangaben vergleichen, fallen Formatierung und Gliederung gleichermaßen ins Auge. Je nachdem, ob Sie amerikanisches oder britisches Englisch gewöhnt sind, finden sich bereits hier zahlreiche Unterschiede. Sind nur Zahlen angegeben, wird aus dem 7ten Dezember schnell der 12te Juli. Doch mit einigen einfachen Tricks schaffen Sie es, sich an die deutsche Datumsangabe zu gewöhnen.

Englische und deutsche Datumsangaben ausgeschrieben

Betrachten wir zuerst einmal die „einfachere“ Form der Datumsangabe, die noch nicht allzu viel Raum für Missverständnisse lässt. Wenn Sie einen Briefkopf beschriften, oder ein Schriftstück unterschreiben, brauchen Sie diese Langform.

Im Deutschen findet Sie sich meist in der Form

Ort, den Tag. Monat Jahr – Berlin, den 12. Januar 2019

Seltener benötigen Sie die Angabe

Tag, Datum, Jahr – Samstag, den 12. Januar 2019

Im Englischen würden Sie schreiben

Saturday, 12 January 2019 Saturday, January 12, 2019 oder Saturday, January 12th, 2019

Einige lokale Schreibweisen beiseite gelassen, sehen Sie hier bereits den Hauptunterschied im Format – den Punkt. Der 12te wird im Deutschen als 12. geschrieben. Der Punkt erfüllt hierbei die Funktion, die im Englischen die „th“-Endung ausdrückt.

Doch auch die Angabe des Wochentages unterscheidet englische und deutsche Datumsangaben. Lediglich wenn Sie einen konkreten Termin vereinbaren, nennen Sie den Wochentag dazu. Das geschieht meist, um zu überprüfen, ob beide Personen von dem gleichen Datum und Tag sprechen. Ein Arzttermin beispielsweise wird nicht auf einem Sonntag liegen, ein Behördentermin auch nie auf einem Samstag (regional Sonnabend).

Reine Zahlenangaben als Fehlerquelle

Für viele Deutsche hat der Anschlag zu 9/11 im November stattgefunden. Obwohl die deutsche Bezeichnung des terroristischen Weltereignisses auf Deutsch als „11. September“ betitelt wird, müssen Deutsche häufig überlegen, was mit dem Begriff von 9/11 gemeint ist. Schuld ist der, für Deutsche nicht geläufige, Trennstrich. Sehr selten und lediglich in international agierenden Firmen, finden Sie den Trennstrich bei Datumsangaben im Einsatz. Hier wird er oft falsch verwendet, nämlich in der deutschen Ziffernabfolge.

Im Deutschen wird das Datum in folgender Form geschrieben.

12.01.2019 12.01.19

Im Englischen würden Sie schreiben

01/12/19 01/12/2019

Englische und deutsche Datumsangabe meinen das gleiche: Den 12. Januar 2019. Und hier findet sich die Hauptfehlerquelle in der Arbeit mit Daten.

Eine einfache Prüfung hilft Ihnen dabei, auszuschließen, dass Sie das Datum falsch verstehen. Wenn Sie den Termin gerade vorgelegt bekommen, wiederholen Sie das Datum laut. „12. Januar 2019, um 14 Uhr?“. Ihr Gegenüber weiß dann, dass Sie den Termin vermerkt haben.

Ist niemand da, der Ihnen mit dem Business- oder Behördentermin weiterhelfen kann, gehen Sie wie folgt vor:

  • Ist das notierte Datum ein Werktag (Montag-Freitag)?
  • Liegt der notierte Termin für Sie im Rahmen der nächsten Wochen? [*]Steht das Datum im aktuellen Jahr noch bevor?
  • Liegt die vermutete Monatsangabe zwischen 1 und 12?

Nur wenn all diese Punkte zutreffen, ist das Datum vermutlich korrekt notiert worden.

Angewohnheiten bei der Datumsangabe ändern

Wenn Sie englische und deutsche Datumsangaben zum ersten Mal unterscheiden müssen, sind Sie möglicherweise verwirrt. Die Unterschiede in Format und Stellung der Ziffern sind schwer zu erfassen. Gewöhnen Sie sich daher an, das Datum von Anfang an auf Deutsch in Ziffern zu notieren, wenn Sie sich selbst Notizen machen. Auf Briefköpfen sollten Sie natürlich immer die ausgeschriebene Variante verwenden.

Apropos ausgeschrieben: Die Datumsangabe in Wörtern ist im Deutschen wesentlich ungewöhnlicher als auf Englisch. Niemand würde ohne literarischen Hintergrund von einem „zwölften Januar Zweitausendneunzehn“ schreiben, während Zahlwörter im Englischen nicht selten ausgeschrieben werden. Auch das sollten Sie beachten, wenn Sie im geschäftlichen Briefverkehr Datumsangaben nutzen. Die Datumsangabe wird in Briefen fast immer in der Form „12. Januar 2019 um 14:00 Uhr“ verwendet.

Gesprochene Datumsangaben auf Deutsch

In Gesprächen kommt es bei der Datumsangabe seltener zu Verwirrungen. Gewöhnen Sie sich hier an die Form „am zwölften Januar“, „der zwölfte Januar“. Auch dabei stehen englische und deutsche Datumsangaben sich natürlich gegenüber und immer wieder werden Sie denken „Januar der Zwölfte“. Ihr Gegenüber wird Sie dennoch verstehen. Bitten Sie im privaten Umgang um kleine Berichtigungen, wenn Sie das Format verdrehen.

Mit etwas Übung gewöhnen Sie sich an die Umstellung. Haben Sie Probleme mit der Darstellung und Schreibweise von Daten und Zahlen auf Deutsch? Erzählen Sie uns in den Kommentaren von Ihren kritischsten Fehlern.

Meta Description: Mist, wieder einen wichtigen Termin verpasst. Wie unterscheiden sich englische und deutsche Datumsangaben? Unser Vergleich hilft!