Sprachen lernen

Sprachen lernen neben der Arbeit

WORTLAND Sprachtraining

Sicher ist Ihnen schon aufgefallen, wie viele gute Gründe es gibt, eine Fremdsprache zu erlernen. Doch für viele Menschen definiert sich die Hauptmotivation über die Arbeit. Schließlich zählt es in der Arbeitswelt zu den gefragtesten Kompetenzen, eine oder gleich mehrere Fremdsprachen zu sprechen.

Und auch wenn Englisch die Weltsprache ist, ist es in manchen Bereichen der Arbeitswelt nicht mehr ausreichend, die „Lingua Franca“ zu beherrschen. Das betrifft zum Beispiel den internationalen Handel oder den Tourismussektor. Aber auch die beste Motivation nützt nichts, wenn die Zeit für das Erlernen einer Fremdsprache fehlt. Bei WORTLAND haben Sie die Möglichkeit, Ihre gewünschte Sprache neben dem Beruf zu erlernen.

Ganz gleich, ob Sie sich als Unternehmer oder Privatperson für eine Fremdsprache interessieren, wir bieten Sprachkurse an der Theresienwiese in München für alle Menschen, die ihren Wortschatz und ihre Grammatikkenntnisse erweitern wollen.

Wenn Sie Ihre neue Sprache schnell erlernen wollen, sind Sie bei WORTLAND an der richtigen Adresse. Wir sind der Spezialist für Individualsprachkurse und richten unser ganzes Engagement darauf aus, Sie zu unterstützen: In sämtlichen sprachlichen Herausforderungen. Bei uns lernen Sie von der ersten Stunde an in der Zielsprache zu kommunizieren und erzielen dabei nicht nur nachweisliche Erfolge, sondern haben auch Spaß beim Erlernen einer Fremdsprache.

Unser Angebot an Firmenkursen

Ihre Mitarbeiter haben bei uns die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse systematisch aufzubauen und diese gezielt zu vertiefen. Dabei richten wir uns selbstverständlich nach den Inhalten, die Sie vorgeben. Und auch die Ziele legen Sie selbst fest. Ob Sprechen, Verstehen, Lesen oder Schreiben, wir fokussieren uns stets auf den praktischen Nutzen und sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter sofort kommunizieren können.

Damit sich alle Kursteilnehmer in der neuen Sprache sicher fühlen, kümmern wir uns von Anfang an um eine korrekte Aussprache, die für ein Erfolgserlebnis im Gespräch mit Muttersprachlern sorgt. Wir wollen, dass Ihre Mitarbeiter mehr als nur Smalltalk in der neuen Sprache machen können und freuen uns darauf, diese zum Beispiel auf die Entsendung ins Ausland vorzubereiten.

Wir kooperieren seit vielen Jahren mit begeisternden und qualifizierten Trainern, sodass Ihre Mitarbeiter motiviert am Ball bleiben und Erfolge schnell sichtbar sind. Auf Wunsch bieten wir auch Inhouse-Kurse an. Auf diese Wiese fällt es Ihren Mitarbeitern leichter, den Sprachkurs in ihren Alltag Arbeitsalltag zu integrieren. Und um das Lernen noch flexibler zu gestalten, bieten wir variable Terminplanungen an. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass das erfolgreiche Lernen ihrer Mitarbeiter auch in zeitlich eingeschränkten Arbeits- und Alltagssituationen möglich ist.

Damit Sie mehr Raum für andere Prioritäten haben, übernehmen wir selbstverständlich die gesamte Organisation Ihrer Sprachkurse und Seminare. Um eine konstant hohe Qualität zu gewährleisten, stellen wir regelmäßige Feedbacks, Qualitätschecks du Reportings zur Verfügung. Fragen Sie jetzt den Preis für Ihren Firmenkurs an.

Welche Sprache soll ich neben Englisch und Deutsch lernen?

Um Ihnen die Auswahl der zu erlernenden Sprache zu vereinfachen, haben wir ein Ranking der nützlichsten Sprachen erstellt:

1. Französisch

Frankreich gehört als unser Nachbarland zu den wichtigsten Handelspartnern, dessen Sprache von mehr als 220 Millionen Menschen weltweit gesprochen wird. Darunter befinden sich etwa 80 Millionen Muttersprachler. Mit dieser beeindruckenden Zahl stellt Französisch ohne Zweifel eine globale Sprache dar. Und die Tendenz steigt weiter an.

In der „Welt“ wurde ein Artikel veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Französisch das Potential zur neuen Weltsprache besitzt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Bevölkerungswachstum in den Ländern, in denen Französisch gesprochen wird, in den nächsten Jahren am höchsten sein wird. In sage und schreibe 29 Ländern ist Französisch die offizielle Landessprache.

Darunter:

  • Luxemburg
  • Kanada
  • Elfenbeinküste
  • Frankreich
  • Senegal
  • Togo
  • Monaco
  • Schweiz
  • Mali
  • Ruanda
  • Belgien
  • Haiti

2. Spanisch

Spanisch gehört zu den weltweit meistgesprochenen Sprachen. Mehr als 400 Millionen Menschen, verteilt auf über 40 Ländern, sind spanische Muttersprachler. Da Spanisch für sämtliche Länder dieser Welt zu den wichtigsten Sprachen gehört, ist diese vor allem bei Schülern sehr beliebt und läuft der französischen Sprache mittlerweile den Rang ab.

Wenn Sie beruflich Geschäfte machen wollen und international tätig sind, stellt das Beherrschen der spanischen Sprache einen großen Pluspunkt dar. Dadurch können sich für Sie viele Türen im Arbeitsleben öffnen. Nach Frankreich ist Deutschland der zweitgrößte Handelspartner für die spanische Republik. Außerdem wird die spanische Sprache im gesamten lateinamerikanischen Raum gesprochen.

3. Italienisch

Zwar wird Italienisch weltweit nicht so häufig wie Spanisch gesprochen, jedoch gibt es immerhin 75 Millionen Muttersprachler, welche sich auf mehr als 34 Länder verteilen.

Darunter:

  • Italien
  • Argentinien
  • Schweiz
  • Vatikan
  • Brasilien
  • San Marino

Zudem gilt die italienische Sprache als die mehr oder weniger offizielle Sprache der Künstler. Überdies hat Italienisch seit jeher eine gewisse Bedeutung im diplomatischen Kontext und in internationalen Institutionen gehabt. Mit Kenntnissen in der italienischen Sprache profitieren Sie deshalb definitiv von Vorteilen.

4. Chinesisch

China gehört zu den bevölkerungsreichsten Teilen der Erde, denn mit 1,37 Milliarden Chinesen macht das einen weltweiten Bevölkerungsanteil von 20 Prozent aus. Dementsprechend darf natürlich auch die chinesische Sprache nicht außer Acht gelassen werden, wenn es um berufliche Vorteile geht.

Zwar ist die Entfernung von Deutschland und Europa groß, jedoch gilt China als Handelspartner Nummer 1 für Deutschland. Zumindest was den Import betrifft. Aber auch im Hinblick auf den Export aus Deutschland, belegt China immerhin noch den 5. Platz.